Forschung schafft Innovation!

Die Upper Austrian Research GmbH ist die Leitgesellschaft für Forschung des Landes OÖ. Die UAR wirkt maßgeblich dabei mit, eine zukunftsweisende Forschungsstrategie für Oberösterreich zu definieren, die Kompetenzen der oö. Forschungslandschaft in den strategischen Technologiebereichen weiter auszubauen und die Forschungsstrukturen des Landes laufend weiterzuentwickeln.

06. August 2020

Profactor: Andreas Pichler neuer Präsident der GMAR

DI Dr. Andreas Pichler, wissenschaftlicher Leiter des Forschungsunternehmens PROFACTOR, wurde zum neuen Präsidenten der österreichischen Gesellschaft für Mess-, Automatisierungs- und Robotertechnik (GMAR) gewählt. Er übernimmt den Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Georg Schitter von der Technischen Universität Wien. „Wir stehen am Anfang einer industriellen Revolution. Künstliche Intelligenz, intelligente Roboter und additive Fertigung werden das Gesicht unserer Fabriken, unserer Arbeitsplätze und der Produktwelt prägen und nachhaltig verändern“, sagt Pichler. 

mehr

04. August 2020

MCL: Entwicklung eines emissionsfreien Energieversorgungssystems

Das MCL entwickelt im EU-Projekt FOXES ("Fully Oxide-based Zero-Emission and Portable Energy Supply") ein emissionsfreies Energieversorgungssystem für die Stromversorgung von drahtlosen Geräten. Der sogenannte Power Cube, ein Bauteil mit 2 x 2 cm2, kombiniert eine hocheffiziente Solarzelle mit einem Mehrschichtkondensator und einer Energiemanagementschaltung. Dabei werden kostengünstige und umweltfreundliche Prozesse und Materialien eingesetzt, um von der Produktion bis zum Lebensdauerende eine positive Umweltbilanz zu erzielen. 

mehr

31. Juli 2020

PCCL geht erfolgreich in nächste Förderperiode

Das COMET K1-Zentrum PCCL hat sich am 19.06.2020 sehr erfolgreich der Zwischenevaluierung der FFG gestellt und wurde von dem Experten-Gremium zur Förderung empfohlen. Für weitere vier Jahre wird in insgesamt drei Research-Areas ein breites Forschungsspektrum im Bereich der Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften mit einem Gesamtprojektvolumen von rund 23 Mio. Euro abgedeckt. Junge Forschungsthemen wie u.a. funktionale und adaptive Polymere werden weiter ausgebaut und die internationale Sichtbarkeit dazu forciert.

mehr