17. Januar 2019

K1-MET: Verfahrenstechniker/-in im Umwelttechnikbereich

Die K1-MET GmbH ist das COMET-Kompetenzzentrum für metallurgische und umwelttechnische Verfahrensentwicklung. Der Fokus von K1-MET liegt auf ressourceneffizienter Produktion metallischer Werkstoffe mit einem Schwerpunkt auf CO2-armer Stahlproduktionstechnologien, Prozessanalyse und Modellierung sowie auf der energetischen Integration von Wärme- und Produktionsprozessen. Die Methoden, die dabei zum Einsatz kommen, basieren auf einer engen Zusammenarbeit von Industrie und Wissenschaft mit einer Mischung aus Grundlagenforschung, Modellierung, Laborexperimenten und Betriebsversuchen, die schlussendlich industriell umgesetzt werden.

Verfahrenstechniker/-in im Umwelttechnikbereich

Aufgabenbereiche:

  • Versuchsplanung und Organisation von wissenschaftlichen und experimentellen Arbeiten im industriellen Umfeld der Stahlherstellung
  • Betrachtung der metallurgischen Prozesskette von der Rohstoffnutzung bis zur nachhaltigen Verwertung von Prozessgasen und Reststoffen (Stäube und Schlacken)
  • Auslegung und Planung von Labor-/Pilotanlagen und industrielle Umsetzung
  • Massen- und Energiebilanzen von metallurgischen und verfahrenstechnischen Prozessen
  • Technologieentwicklung zum Ersatz fossiler durch erneuerbare Energieträger in industriellen Prozessen sowie CO2-Verwertung

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium im Bereich Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, technische Physik
  • Kenntnisse im Bereich Anlagenbau, Erstellung von Massen- und Energiebilanzen
  • Eigeninitiative und -verantwortung, überzeugende schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit

Was wir Ihnen bieten:

  • Selbstorganisiertes Arbeiten im Bereich der metallurgischen Prozess- und Verfahrenstechnik
  • Herausfordernde Forschungsthemen in enger Kooperation mit unseren Industrie- und Wissenschaftspartnern aus dem In- und Ausland
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Attraktives Grundgehalt nach dem Kollektivvertrag für den Fachverband Bergwerke und Stahl mit einem monatlichen Mindestentgelt: € 3.633,30 für 38,5h/Woche (14 x pro Jahr)
  • Bei entsprechend höherer Qualifikation (Doktorat) ist eine Überbezahlung möglich
  • Bei Interesse ist die Möglichkeit einer Dissertation gegeben
  • Dienstort: Leoben oder Linz

Nähere Details finden Sie in der Stellenausschreibung.

Kontakt

K1-MET metallurgical competence Center
DI Dr Irmela Kofler
Stahlstrasse 14
4020 Linz
E-Mail senden