20. April 2021

FFoQSI: Bio-Rapsöl mit Koriander

Mit dem „Bio-Rapsöl mit Koriander“ ist es gelungen das erste im Rahmen von „FFoQSI“ entwickelte Pflanzenöl auf den Markt zu bringen. Eine Co-Produktion von drei FFoQSI Partnern ermöglichte dabei Entwicklung und Produktion des neuen Produkts.

Zu Beginn standen gemeinsame Probepressungen unterschiedlichster Saaten und Gewürze sowie Kräuter im kleinen Maßstab im FFoQSI-Labor an der FH Wels am Programm. Der Firmenpartner Claudius KG (Schlattbauerngut) verfügt über viel Erfahrung bei der Herstellung von kaltgepressten Ölen aus reinem Bioanbau. Die nötigen chemischen Analysen wurden von der FH Wels abgedeckt. Schon bald kristallisierte sich Koriander als ein interessanter Zusatz heraus: Einerseits zeigen Koriandersaaten eine gute Verarbeitbarkeit, andererseits überzeugten von Beginn an, der gute Geruch und der ganz besondere Geschmack. Zusätzlich sind im Koriander viele wertvolle bioaktive Inhaltsstoffe enthalten. Mit der Firma Österreichische Bergkräutergenossenschaft eGen, ebenfalls ein FFoQSI Partner, konnte ein zuverlässiger, regionaler Lieferant von Koriandersaaten gewonnen werden. Bergkräuter ist eine österreichische Genossenschaft, bei der biologische Wertigkeit großgeschrieben wird.

Erste Verkostungen des fertigen Öls fanden großen Anklang. Dabei ist die Einsetzbarkeit des Öls größer als gedacht. Als Würzöl lässt es sich hervorragend für verschiedene Kartoffel- und Gemüsegerichte, Currys aber auch für Fleisch und Fisch einsetzen. Aber auch in Salaten, Joghurtdips und beim Brotbacken findet das Öl Anhänger. Seit Juni ist das Öl sowohl im Hofladen bei der Firma Claudius als auch im online-shop erhältlich.

(c) Schlattbauerngut / FFoQSI