21. November 2018

OÖ Forschung präsentierte sich beim Business & Technology Forum

Von 19. bis 20. November 2018 fand das Business & Technology Forum 2018 in der voestalpine Stahlwelt statt. Mit mehreren Veranstaltungsblöcken wurde den über 350 TeilnehmerInnen an zwei Veranstaltungstagen ein höchst abwechslungsreiches Programm geboten. Zudem wurde die Veranstaltung durch eine Ausstellung von Exponaten aus der Forschung begleitet. Auf 300m² Ausstellungsfläche präsentierten mehr als 20 Organisationen rund 35 Exponate aus der Forschung. Unter den Ausstellern waren neben den heimischen Forschungseinrichtungen aus dem UAR Innovation Network, der JKU und der FH OÖ auch internationale Organisationen wie Fraunhofer IPK oder die Europa Region Donau Moldau vertreten.

 

Mit der 2-tägigen Veranstaltung bündelten die Veranstalter – Business Upper Austria und Upper Austrian Research – Innovationsthemen aus Wirtschaft und Forschung mit dem inhaltlichen Schwerpunkt auf drei Fachbereiche: Künstliche Intelligenz & Digitalisierung, Industrielle Produktion und Mobilität & Logistik. Am ersten Tag standen die Fachvorträge ganz im Zeichen der Forschung. Fachexperten gaben Einblick in aktuelle Forschungsprojekte und technologische Entwicklungen. Marc Fielder von Blackout Technologies zeigte, was humanoide Roboter heute bereits leisten können und in Zukunft leisten werden. Aufgrund des hohen Interesses wurde ein weiterer Vortragssaal für die Besucher geöffnet, in dem die Vorträge parallel geboten wurden.

Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer am Vormittag das Ars Electronica Center oder das Robert Bosch Center besichtigen, bevor es in parallelen Sessions mit Fachvorträgen zu Technologien der Zukunft weiter ging. Im Rahmen der Pressekonferenz zum Startschuss für die neue OÖ Wirtschafts- und Forschungsstrategie mit Blickrichtung 2030 statteten LH Mag. Thomas Stelzer und LH-Stv. Dr. Strugl der Ausstellung mit einem kompakten Rundgang einen Besuch ab. Das Forum war der erfolgreiche Abschluss der Business & Technology Roadshow 2018, welche die Veranstalter im Sommer nach Deutschland führte, um den Innovationsstandort OÖ international noch sichtbarer zu machen. 

(c) Cityfoto / Roland Pelzl