03. März 2014

RECENDT: Erfolgreiche Evaluierung des CD Labors

© RECENDT GmbH

CD-Labor für Photoakustik und Laser-Ultraschall

Im CD-Labor für Photoakustik und Laser-Ultraschall arbeiten fünf Industriepartner unter Laborleiter Dr. Peter Burgholzer von der Research Center for Non Destructive Testing GmbH zusammen. Das Ziel dieses CD-Labors ist es, Methoden zur zerstörungsfreien Prüfung zu entwickeln, welche optisch angeregte Schallwellen verwenden. Das 2009 gegründete CD-Labor verbindet die grundlagenorientierte Forschung auf dem Gebiet der photoakustischen Abbildung und des Laser-Ultraschalls mit den Problemstellungen der industriellen Partner. Das CD-Labor für Photoakustik und Laser-Ultraschall ist eines von zwei außeruniversitären Christian Doppler-Labors in Österreich. Neben der Upper Austrian Research GmbH als Hauptgesellschafter ist jedoch die JKU mit 20% an der RECENDT beteiligt, wodurch dennoch neben der örtlichen Ansiedlung an der Universität ein enger Konnex dieses CD-Labors mit der JKU ergibt.
 

Unternehmenspartner im CD-Labor

Aktuell werden in drei Modulen mit den Unternehmenspartnern der Fill Gesellschaft m.b.H., der FemtoLasers Produktions GmbH und der i-RED Infrarot Systeme GmbH Projekte zur Entwicklung zerstörungsfreier Prüfverfahren verwirklicht.

Die FEMTOLASERS Produktions GmbH aus Wien ist Hersteller von ultraschnellen, kompakten und zuverlässigen Laser-Oszillator und Verstärker-Lösungen. Bei der i-RED Infrarot Systeme GmbH aus Linz werden Lösungen für die  Prozesssteuerung zur Optimierung von chemischen und physikalischen Produktionsprozessen realisiert. Der Maschinen- und Anlagenbauer Fill Gesellschaft m.b.H. aus Gurten entwickelt Lösungen im Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Windkraft-, Sport- und Bauindustrie.

Auch die RÜBIG GmbH & Co KG (Härtetechnik) aus Wels und die INPRO GmbH (Fahrzeugindustrie) aus Berlin waren in diesen 5 Jahren Partner im CD Labor für Photoakustik und Laser-Ultraschall.
 

Zwischenevaluierung Ende Februar 2014

Am 27. Februar 2014 fand die wissenschaftliche 5-Jahres-Evaluierung des CD Labors statt. Neben einem inhaltlichen Bericht beinhaltet diese Zwischenevaluierung auch eine Vor-Ort-Präsentation der Aktivitäten und aktuellen Forschungsergebnissen, sowie Statusmeldungen der industriellen Partner.

Gutachter Prof. Richard Dewhurst aus Manchester zeigte sich äußerst zufrieden mit den Entwicklungen im CD Labor. Dewhurst begann 1978 in Zusammenarbeit mit Stuart Palmer seine Forschungstätigkeiten im Bereich der quantitativen Messung von Laser Ultraschall an der Universität Hull (UK). Neben vielen Entdeckungen auf dem Gebiet des Laser-Ultraschalls entwickelte er zahlreiche berührungslose Ultraschall-Detektoren.


Die CDG in der Übersicht www.cdg.ac.at

Die Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG) fördert anwendungsortientierte Grundlagenforschung an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft. Christian Doppler Labors werden zu 50 Prozent vom Bund auf bis zu sieben Jahre gefördert. Forschungsmodule mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) können sogar mit bis zu 60 Prozent unterstützt werden. Die Budgets der CD-Labors können bis zu 700.000 Euro pro Jahr betragen. Nach zwei beziehungsweise fünf Jahren erfolgt eine wissenschaftliche Zwischenevaluierung. Das Modell der CD-Labors ist eine Erfolgsgeschichte: Die CDG, 1995 als Verein neu gegründet, hat heute etwa 125 Mitgliedsunternehmen und über 73 CD-Labors.