03. Juli 2018

SCCH: Infrastruktur für Deep Learning Projekte geschaffen

Das SCCH ist für aktuelle und kommende AI- bzw. Deep Learning Projekte bestens gerüstet. Es wurde eine Nvidia DGX-1 Station mit vier Tesla V100 Grafikkarten und einer 20-Kern-CPU zur optimalen Datenversorgung der Karten bestellt. Sie wurde rechtzeitig zu Ostern geliefert und ist sofort in Betrieb genommen worden.

 

Die Maschine leistet bis zu 480 TFLOPS (FP16) und wird speziell in den verschiedenen Deep Learning Projekten des SCCH (wie z.B. im EU-Projekt ALOHA (https://www.scch.at/de/scch-news-detail/kuenstliche-intelligenz ) oder im Projekt VISIOMICS (http://www.scch.at/de/kvs-projekte-details-428/visiomics)) eingesetzt werden. Dabei wird sie vor allem das Trainieren der Netzwerke, den Umgang mit großen Datensätzen für das Training und somit die Forschung in den verschiedenen Projekten massiv beschleunigen.

 

Das SCCH forscht an folgenden Themen im Bereich KI und Deep Learning:

  • Medizinische Bildverarbeitung (Analysen von Bildern sowie anderen medizinischen Datensätzen)
  • Predictive Behavior Analytics (Verhaltensvorhersage von Personen oder Objekten in Videoströmen)
  • Predictive Maintenance and Analytics (z.B. im IoT und Industrie 4.0 Bereich)

Bilder: © SCCH