24. Mai 2019

SCCH: Intelligenter Rückspiegel sorgt für mehr Sicherheit im öffentl. Verkehr

Im öffentlichen Verkehr kommt es trotz vieler bestehender Sicherheitsvorkehrungen immer wieder zu schweren Unfällen – oft aus Gründen der Leichtfertigkeit der Fahrgäste. Künftig haben Bahn- und ZugführerInnen die Sicherheit noch besser im Blick. Von Unfällen im öffentlichen Verkehr sind oftmals Personen betroffen, die sich – leichtfertig oder auch durch andere verursacht – außerhalb der sicheren Passagierzonen bewegen. Den FahrzeugführerInnen standen bisher nicht ausreichend Werkzeuge zur Verfügung, solche Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen und entsprechend schnell darauf zu reagieren.

Ein mit Künstlicher Intelligenz ausgestatteter Rückspiegel – RAILEYE – wird künftig für noch mehr Sicherheit sorgen. RAILEYE ermöglicht dem/der FahrerIn – zusätzlich zur Rückspiegelfunktion –  Einsicht in den toten Winkel. Die Künstliche Intelligenz gibt darüber Auskunft, welche Personen und Objekte sich im Gefahrenbereich befinden. Mit dem klassischen Rückspiegel mussten sich die FahrzeugführerInnen früher darauf verlassen, dass sämtliche Sicherheitsanweisungen eingehalten werden. Mit dem intelligenten Rückspiegel wird der/die FahrerIn nun bei der Beurteilung der Gefahrensituation kräftig unterstützt.

Das in Hagenberg ansässige Forschungszentrum Software Competence Center Hagenberg GmbH ist hier Forschungspartner von AVI SYSTEMS GmbH, die als Experten von Sicherheitslösungen in der Mobilität diese Lösung erfolgreich in ein marktreifes Produkt gegossen haben. Die Entwicklung gedeiht und schreitet voran: ein weiteres Forschungsprojekt soll es künftig ermöglichen, das Bewegungsverhalten von Personen vorherzusagen, damit gefährdete VerkehrsteilnehmerInnen noch frühzeitiger erkannt werden können.

(c) AVI Systems GmbH