12. Februar 2021

Wood K plus: „Digitalzentrum“ der Land-, Holz- und Energiewirtschaft

Frischer Wind für die österreichische KMU Innovationslandschaft! Im Zuge der zweiten FFG Ausschreibung zu Digital Innovation Hubs (DIH) werden drei neue Digitalzentren ihren Betrieb aufnehmen. Darunter auch der DIH innov:ATE – Austria’s Digital Innovation Hub für Agriculture, Timber und Energy, an dem Wood K plus beteiligt ist. 

Im DIH innov:ATE werden KMU von Experten zu den Themen Robotics, Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Smart Industry & Infrastructure (Cybersecurity, Blockchain), Big Data, Vorhersagen & Simulation unterstützt. Studien attestieren KMU der Geschäftsfelder Land-, Holz- und Energiewirtschaft einen niedrigen Digitalisierungsgrad. Global gesehen geben aktuell vor allem die großen High-Tech-Konzerne den Ton in Sachen Datennutzung oder intelligente Dienste an. Das große Potenzial der digitalen Technologien muss auch für KMU nutzbar sein, ohne zu sehr fremdbestimmt oder gar überrollt zu werden. Der Digital Innovation Hub innov:ATE wird diese KMU bei der digitalen Weiterentwicklung tatkräftig unterstützen.

Klein- und Mittelbetriebe aus der Land-, Holz-, und Energiewirtschaft können durch die Angebote im Innovationslabor digitale Verbesserungspotentiale identifizieren, ihre digitalen und nachhaltigen Innovationsansätze bis zum Prototypenstatus weiterentwickeln, durch Weiterbildungsprogramme digitale Kompetenzen ihrer Mitarbeiter*innen fördern oder durch die niederschwellige Vernetzung mit etablierten Forschungseinrichtungen das Verständnis in digitale Technologien und deren Potentiale stärken.

Der Hub deckt die Bundesländer Steiermark, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien ab. Die 11 beteiligten Organisationen in innov:ATE sind THI TECHHOUSE (Projektkoordinator), Wood K plus, FH Kuchl, Möbel- und Holzbau Cluster, Universität für Bodenkultur (BOKU), Institut für Landtechnik, Josephinum Research, Montanuniversität Lehrstuhl für Energieverbundtechnik, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Höhere Studien (IHS), Know-Center und Blue Minds Solution. Darüber hinaus bringen sich 12 Netzwerkpartner in den DIH ein. Das Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe der BOKU ist durch Prof. Wolfgang Gindl-Altmutter im Beirat vertreten. Mit Mai 2021 geht der Hub in Betrieb. Interessierte können sich bereits jetzt für einen Newsletter anmelden: dih-innovate.at.

© iStock