Forschung fördert Innovation!

Die Upper Austrian Research GmbH ist die Leitgesellschaft für Forschung des Landes Oberösterreich. Mit ihren international renommierten Forschungsbeteiligungen fördert sie die Umsetzung innovativer Lösungen an der Schnittstelle von der Grundlagen- zur anwendungsorientierten Forschung und bietet Unternehmen jeder Größe Zugang zu hochkarätigen F&E-Kapazitäten.

15. September 2016

RISC Software: Software zur multiplen Genomanalyse in der Biomedizin aus Österreich und Spanien

Von 3. Bis 7. September 2016 fand die 15. European Conference on Computational Biology in Den Haag, Niederlande statt. Die Projektmitglieder des EU-Projekts Mr.SymBioMath nutzten dieses hochkarätige Konferenz um ihre Forschungs- und Projektergebnisse in der Forschungscommunity zu präsentieren. Ein halbtägiges Tutorial, welches als offizielles Pre-Meeting der Konferenz abgehalten wurde, ermöglichte den interessierten Teilnehmern die neu entwickelten Verfahren selbst auszuprobieren.

mehr

14. September 2016

LCM: VDI Statusreport - Digitale Chancen und Bedrohungen – Geschäftsmodelle für Industrie 4.0

Vom Maschinenbauer zum Dienstleister und Finanzierungsspezialisten? Insgesamt 10 Thesen hat ein VDI-Expertengremium unter der Leitung von Prof. Piller (RWTH Aachen) mit österr. Beteiligung durch das LCM erarbeitet. Dreh- und Angelpunkt war die Frage, wie der digitale Wandel gegenwärtige Geschäftsmodelle herausfordert und welche Chancen er bietet. Etliche Aspekte wurden aufgezeigt, die Wirtschaft und Gesellschaft dabei im Auge behalten sollten.

mehr

12. September 2016

TCKT: Konferenzbesuch BiPoCo 2016 in Szeged

Das TCKT war vom 28.08. bis 01.09.2016 auf der Konferenz BiPoCo2016 (3rd International Conference on Bio-Based Polymers and Composites) in Szeged, Ungarn vertreten. Die Konferenz, welche in einem zweijährlichen Rhythmus abgehalten wird, wurde von der Budapest University of Technology and Science organisiert und umfasste etwa 200 Teilnehmer. Das TCKT war aktiv mit drei Vorträgen aus den aktuellen Forschungsprojekten im wissenschaftlichen Programm vertreten.

mehr